Schwere Explosion in Beirut – Seite 3

Uncategorized

Zitat

Zitat von

seija76
Beitrag anzeigen

Es ist halt auch spannend, woran scheinbar jeder zuerst oder mit zuerst denkt. Mir kamen Flüchtlinge aus dem Libanon aufgrund der gestrigen Explosion bislang überhaupt nicht in den Sinn.

Ich kann mich nur dafür entschuldigen, dass ich es gewagt habe, an die langfristigen Folgen zu denken. Wie kann ich nur.

Zitat

Zitat von

seija76
Beitrag anzeigen

Ich denke an meine Freundin, die derzeit wegen der Sommerferien mit ihrem deutschen Mann und ihren zwei Kindern in Beirut ihre Eltern besucht und von der ich bisher kein Lebenszeichen habe. Ich denke an den Arbeitskollegen meines Mannes, dessen Familie in Beirut wohnt. Und ich denke mit Trauer insgesamt an dieses wirklich gebeutelte Land, dass eigentlich so wahnsinnig viel Potential hatte und lange als die Schweiz des Nahen Ostens galt.

Ich drücke beide Daumen, dass du schnell positive Nachrichten von deinen Bekannten bekommst!

Zitat

Zitat von

seija76
Beitrag anzeigen

Aber ja, stimmt, Flüchtlingshorden könnten bei uns einfallen… Junge.

Ich schrieb weder von “Flüchtlingshorden”, noch von “einfallen”.

Ich habe natürlich Verständnis dafür, dass die Situation dir zusetzt, aber trotzdem kann man doch mal einen Gang herunterschalten und sachlich bleiben …

Geändert von ManOfTomorrow (05-08-2020 um 14:05 Uhr)

We’re too young until we’re too old – We’re all lost on the yellow brick road – We climb the ladder but the ladder just grows – We’re born, we work, we die, it’s spiritual
(Kenny Chesney – “Rich And Miserable”)

Source

Sharing is caring!

Leave a Reply