Mann greift Präsidenten der Jüdischen Gemeinde Graz an

Uncategorized

Die aktuellen Nachrichten von BR24 im Überblick

Stand: 23.08.2020 08:13 Uhr

  • Politik debattiert über einheitliche Regeln für private Partys

    Berlin: In Deutschland sind laut Robert-Koch-Institut weitere 782 Menschen positiv auf das Corona-Virus getestet worden. Das sind zwar weitaus weniger als in den 24 Stunden zuvor, am Wochenende werden aber von vielen Behörden keine Daten übertragen. Unterdessen debattiert die Politik über verschärfte Vorgaben für private Feste und bundesweit einheitliche Teilnehmergrenzen. Eine Umfrage der dpa zeigt, dass Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern eine solche Obergrenze ablehnen. Berlin, Hamburg, Bremen, Niedersachsen und Rheinland-Pfalz sind grundsätzlich dafür. Bei der nächsten Ministerpräsidentenkonferenz mit Kanzlerin Merkel am Donnerstag soll über das Thema gesprochen werden. Bundesgesundheitsminister Spahn hatte Anfang der Woche gesagt, er wolle kein „Spielverderber“ sein, aber er habe von vielen Seiten gehört, dass sich bei Veranstaltungen mit Alkohol selbst zwanzig Gäste schnell nicht mehr an die Abstands- und Hygieneregeln hiel­ten.

    Quelle: Bayern 2 Nachrichten, 23.08.2020 08:00 Uhr

  • Kramp-Karrenbauer hält Maskenpflicht am Arbeitsplatz für denkbar

    Berlin: CDU-Chefin Kramp-Karrenbauer hält eine bundesweite Maskenpflicht am Arbeitsplatz und im Schulunterricht für denkbar. In der “Welt am Sonntag” verweist sie darauf, dass viele Unternehmen die Maskenpflicht am Arbeitsplatz schon eingeführt haben. Und wörtlich fügte sie hinzu: “Wenn das obligatorische Tragen von Masken im Unterricht dazu führt, dass wir die Schließung der Schulen umgehen, dann sollten wir darüber nachdenken.” Die CDU hat mit Blick auf die steigende Zahl der Corona-Infektionen einen Notfallplan für den Parteitag im Dezember ins Auge gefasst. Kramp-Karrenbauer sagte, im Moment plane die Parteiführung eine Verkürzung des Treffens. Es seien aber auch andere Modelle möglich. Zum Beispiel könne man den Parteitag auf die Vorstandswahl beschränken.

    Quelle: B5 aktuell Nachrichten, 23.08.2020 06:30 Uhr

  • Teststationen kommen durch Kroatien-Rückkehrer an ihre Grenzen

    München: Weil die Zahl der Reiserückkehrer aus Kroatien steigt, kommen die Teststationen an Bayerns Autobahnen an ihre Grenzen. Wie der Sprecher der Corona-Task Force, da Gloria Martins, dem BR gesagt hat, gibt es bei den Tests eine deutlich größere Nachfrage als ursprünglich kalkuliert. Das liege daran, dass Kroatien nun als Corona-Risikogebiet gilt und mehr Menschen als erwartet die Heimreise antreten. Da große Transitrouten durch Bayern führen, teste der Freistaat für viele Bundesländer mit, so da Gloria Martins. Er bezeichnete die Testkapazitäten als “Flaschenhals” bei der Corona-Prävention. Bei den Laboren gebe es im Moment keine Hinweise auf Engpässe, sagte er weiter – das bedeute, im Idealfall lägen die Testergebnisse weiterhin nach 48 Stunden vor.

    Quelle: B5 aktuell Nachrichten, 23.08.2020 06:00 Uhr

  • Verschärfung der Grenzkontrollen sorgen für Staus am Karawanken-Tunnel

    Villach: Verschärfte Corona-Kontrollen haben an der Grenze zwischen Slowenien und Österreich zu stundenlangen Wartezeiten geführt. Vor dem Karawankentunnel kam es zu langen Staus, aktuell stehen die Fahrzeuge auf einer Strecke von etwa elf Kilometern. Die Polizei versorgt die Reisenden mit dem Nötigsten. Hintergrund ist eine neue Bundesverordnung, die seit gestern gilt. Demnach müssen nicht nur österreichische Reiserückkehrer kontrolliert werden, sondern auch alle anderen. Betroffen sind davon nicht zuletzt deutsche Urlauber auf der Rückreise von Kroatien. Offenbar hatten die Polizisten und Soldaten an der Grenze erst mit Verspätung von der Verordnung erfahren, wie der ORF berichtet.

    Quelle: Bayern 2 Nachrichten, 23.08.2020 07:00 Uhr

  • Gemeinsame Schuldenaufnahme in der EU ist laut Scholz keine Eintagsfliege

    Berlin: Bundesfinanzminister Scholz geht davon aus, dass die EU-Staaten auch nach der Corona-Krise gemeinsame Schulden aufnehmen. Im Interview mit den Zeitungen der “Funke Mediengruppe” bezeichnete der SPD-Kanzlerkandidat den Wiederaufbaufonds als echten Fortschritt, der sich nicht mehr zurückdrehen lasse. Die Staats- und Regierungschefs der EU hatten sich vor einem Monat auf ein Corona-Krisenprogramm im Umfang von 750 Milliarden Euro geeinigt. 390 Milliarden Euro sollen als direkte Zuschüsse und 360 Milliarden Euro als Kredite gewährt werden. Außerdem wird die EU-Kommission erstmals europäische Schulden an den Finanzmärkten aufnehmen, die bis zum Jahr 2058 zurückgezahlt werden müssen.

    Quelle: B5 aktuell Nachrichten, 23.08.2020 06:30 Uhr

  • Mann greift Präsidenten der Jüdischen Gemeinde Graz an

    Graz: In der österreichischen Stadt sorgen mehrere Vorfälle mit antisemitischem Hintergrund für Aufsehen. Zunächst war die Grazer Synagoge beschädigt und mit pro-palästinensischen Parolen besprüht worden. Gestern dann wurde der Vorsitzende der Jüdischen Gemeinde in Graz, Rosen, von einem Mann mit einem Baseballschläger angegriffen. Nach Angaben der Polizei wurde Rosen nicht verletzt, weil er sich in sein Auto retten konnte. Bundeskanzler Kurz zeigte sich erschüttert über den Angriff. Bundespräsident Van der Bellen twitterte, Antisemitismus habe keinen Platz in der österreichischen Gesellschaft. Das österreichische Innenministerium hat mittlerweile eine verstärkte Überwachung aller jüdischen Einrichtungen im Land angeordnet.

    Quelle: B5 aktuell Nachrichten, 23.08.2020 08:30 Uhr

  • Feuer in Kalifornien konnten etwas eingedämmt werden

    San Francisco: Im Kampf gegen die Waldbrände in Kalifornien hat die Feuerwehr erste Fortschritte erzielt. Abflauende Winde halfen den mehr als 13.000 Einsatzkräften, die Flammen in einigen Gebieten zurückzudrängen. Nach Angaben von Gouverneur Newsom stehen aber noch mehr als 3.000 Quadratkilometer Land in Flammen. Das entspricht einer Fläche, die größer ist als das Saarland. Als Brandursachen gelten Blitzeinschläge und große Trockenheit. Für heute haben die Meteorologen weitere Gewitter angekündigt.

    Quelle: B5 aktuell Nachrichten, 23.08.2020 07:00 Uhr

  • Londons Tower Bridge ist geöffnet stecken geblieben

    London: Eine technische Panne an Londons berühmtester Brücke hat in der britischen Hauptstadt für ein Verkehrschaos gesorgt. Die Tower Bridge ließ sich gestern Nachmittag vorübergehend nicht mehr schließen, nachdem sie für ein Schiff geöffnet wurde. Nach einer Stunde hatten Mechaniker das Problem behoben und die Brücke war wieder zugänglich. Autofahrer mussten aber noch länger warten. Die Tower Bridge wird rund 800 Mal im Jahr geöffnet – sie ist 244 Meter lang und ihre Türme sind 65 Meter hoch.

    Quelle: B5 aktuell Nachrichten, 23.08.2020 06:00 Uhr

  • FC Bayern trifft im Finale der Champions League auf Paris St. Germain

    Lissabon: Der FC Bayern bestreitet heute Abend das Finale der Fußball-Champions-League. Die Münchner treffen im Endspiel auf den französischen Meister Paris Saint-Germain. Anpfiff ist um 21 Uhr – hier auf B5 aktuell übertragen wir das Spiel live und in voller Länge. Bundestrainer Löw lobte die Fachkompetenz und offensive Spielphilosophie von Bayern-Trainer Hansi Flick. Flick war lange Löws Assistent und hat die Münchner zur deutschen Meisterschaft, zum DFB-Pokalsieg und ins Finale der europäischen Königsklasse geführt.

    Quelle: B5 aktuell Nachrichten, 23.08.2020 08:30 Uhr

  • Das Wetter in Bayern: Sonne und Wolken bei maximal 20 bis 25 Grad

    Das Wetter in Bayern: Sonne und Wolken, in den Alpen vereinzelte Schauer bei maximal 20 bis 25 Grad. Auch morgen wechselhaft, aber trocken. Etwas kühler. Am Dienstag und Mittwoch oft länger sonnig bei 23 bis 27 Grad. Zur Wochenmitte recht windig.

    Quelle: B5 aktuell Nachrichten, 23.08.2020 06:00 Uhr

Die BR24-Topthemen
Darüber spricht Bayern

Source

Sharing is caring!

Leave a Reply