Gedicht Abschied von Gloria Gebhard bei e-Stories.de (Allgemein)

Uncategorized


Gloria Gebhard

Abschied

Ein letzter Blick

Tief einatmen

Gedankenfetzen in meinem Kopf

Bilder kommen und gehen

Deine Finger streifen meine Lippen

Sehen wir uns nocheinmal wider ?

Vielleicht

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Gloria Gebhard).
Der Beitrag wurde von Gloria Gebhard auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 07.11.2008. – Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

Die Autorin:

Bücher unserer Autoren:

cover

Das Mirakel von Köln

von Bettina Szrama

Köln, 1625: Der erzbischöfliche Generalvikar rettet die fallsüchtige junge Christina vor einer Steinigung durch den Pöbel und bringt sie ins Kloster Santa Klara. Doch anstatt Sicherheit zu erfahren, wird Christina Zeugin von Teufelsaustreibungen, sittlichem Verfall und unaussprechlichen Verbrechen. Ihr gelingt die Flucht, doch sie gerät in ein Ränkespiel der Mächtigen, in dem sie alles verliert außer ihrem Leben. Sie beschließt, sich zu rächen indem sie sich selbst der Hexerei anklagt. Unter der Folter bezichtigt sie alle Hochgestellten Kölns, die ihr jemals begegneten. Und die Stadt beginnt vor ihr zu zittern.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?

Weitere Infos!

Leserkommentare (2)

Freier Vers ist nicht mein Dind, aber das fiel mir auf, eine gewisse ” Schludrigkeit:
Sehen wir uns nocheinmal wider ?
>>Sehen wir uns noch einmal wieder

Ich frage mich, ob man ein Fragezeichen setzen soll, wenn der restliche Text ohne jede Interpunktion da steht

Liebe Grüße,

Harald

Harald Herrmann11.11.2008

Liebe Gloria, ein sehr schönes Gedicht, wie ich finde!
Liebe Grüße aus der Prignitz sendet dir Michaela

Michaela Trieb09.08.2009

Alle Kommentare anzeigen

Source

Sharing is caring!

Leave a Reply