Fussball: “Back where you belong” – Leeds United zurück in der Premier League

Uncategorized

Leeds befindet sich im kollektiven Freudentaumel. Mit United hat der einzige Profiverein der Stadt seine sportliche Durststrecke von 16 Jahren beendet und ist zurück in der englischen Premier League. Maßgeblich dafür verantwortlich ist Trainer Marcelo Bielsa, den sie “El Loco” nennen, und von dem sie nun hoffen, dass er bleibt.

“Eine ganze Generation von Kindern wie mein 16-jähriger Sohn hat Leeds nie in der Premier League gesehen. Für sie wäre das unbeschreiblich”, hatte United-Fan Andy McVeigh noch im Februar in einem Interview mit der Sportschau gesagt. Das Unbeschreibliche ist seit Freitag (17.07.2020) Realität: Leeds United kehrt zurück in die Premier League – nach 16 Jahren.

Kollektiver Freudentaumel

Zwei Spieltage vor Ende der Championship, der englischen zweiten Liga, steht der Aufstieg der “Whites” fest. Die Mannschaft des früheren argentinischen Nationaltrainers Marcelo Bielsa profitierte dabei von der 1:2-Niederlage des direkten Verfolgers West Bromwich Albion am Freitagabend bei Huddersfield Town. Leeds hat bei zwei ausstehenden Partien 87 Punkte, Bromwich 82 Zähler – aber nur noch ein Spiel. Mit einem 1:0 gegen den FC Barnsley hatte United am Donnerstag die Weichen gestellt.

Der Twitter-Hashtag #backwhereyoubelong (“Zurück, wo Du hingehörst”) quillt seit der Entscheidung förmlich über vor Gratulationen. Und eine Stadt, vermutlich sogar die komplette Grafschaft Yorkshire, liegt im kollektiven Freudentaumel nach einer – zumindest für LUFC-Fans gefühlt endlosen – Durststrecke. 2001 noch im Champions-League-Halbfinale vertreten, stieg der dreimalige Meister aus dem Norden Englands 2004 aus der Premier League ab und verschwand in der Versenkung – zwischenzeitlich sogar in die 3. Liga. Jahrelang kämpfte United gegen den finanziellen Totalschaden, später wollte Red Bull den Verein angeblich übernehmen, daraus wurde aber nichts.

“Glory, Glory, Leeds United”

Der LUFC zählt zu den traditionsreichsten und größten Klubs Englands. Drei englische Meisterschaften, zwei UEFA-Cup-Triumphe und ein FA-Cup-Sieg finden sich in der Geschichte des 1904 gegründeten Vereins. Nun, nach einer gefühlten Ewigkeit, konnten die Fans an der Elland Road endlich den Aufstieg bejubeln, behupen und ihr “Glory, Glory Leeds United” aus voller Kehle schmettern. Und sie taten es ausgiebig an diesem Freitagabend.

Derjenige, der die “Whites” vom häßlichen Entlein in einen schönen Schwan zurückverwandelte, trägt den Spitznamen “El Loco” (“Der Verrückte”). Marcelo Bielsa, langjähriger argentinischer Nationaltrainer, entwickelte United wieder zu einem Spitzenteam der zweitklassigen Championship. 2018 war Bielsa nach Leeds gekommen und verpasste den Aufstieg schon in der vergangenen Saison nur knapp.

Akribisches Enfant terrible

Bielsa gilt als Enfant terrible, aber auch als einer der genialsten Trainer der Welt, bewundert unter anderem von Pep Guardiola und Mauricio Pochettino. Offensives Pressing und direkter Angriffsfußball kennzeichnen seinen Stil. Bielsa steht im Ruf eines akribischen, detailversessenen Arbeiters. Von einem seiner Spieler einmal gefragt, warum er nicht auch im Hotel bleibe und sich ausruhe, entgegnete Bielsa: “Weil ich, während ihr euch ausruht, über Möglichkeiten nachdenken muss, das Team weiter zu verbessern.”

Doch trotz Bielsas unbestrittener Kompetenz stand auch in dieser Saison lange ein Fragezeichen hinter den Hoffnungen und Erwartungen von Leeds United. In der vergangenen Spielzeit war United lange Tabellenführer. Dann rutschte die Mannschaft durch drei Niederlagen in den letzten vier Spielen aus den direkten Aufstiegsrängen – und scheiterte in den Playoffs. 

Bleibt Bielsa?

Und auch dieses Mal musste der LUFC eine Durststrecke mit zwei Siegen aus zehn Partien und dem Verlust der Tabellenführung überstehen. Doch mit 16 Punkten aus sieben Spielen seit der Wiederaufnahme des Spielbetriebs machte United den so lang ersehnten Triumph perfekt. Jetzt würden sie ihren Kult-Trainer gerne halten an der Elland Road, da Bielsas Vertrag nach dieser Saison ausläuft. Eine spannende Frage, denn seit 2011, als Bielsas Zeit als Vereinstrainer in Europa begann, blieb der Argentinier höchstens zwei Jahre beim selben Verein.

Die einzige weitere Frage in Corona-Zeiten bleibt nun erstmal, wann Andy McVeighs Sohn Leeds United zum ersten Mal live in der Premier League im Stadion anfeuern kann.

Quelle: sportschau.de

Source

Sharing is caring!

Leave a Reply